FF Ausserkasten - Furth

Einsätze 2019

Waldbrand in Kasten am 29. Juni

Um 14:52 wurden wir sowie die FF Kasten, FF Stössing und FF Fahrafeld von der BAZ St. Pölten zu einem Waldbrand in Kirchsteig alarmiert. Unsere Wehr rückte mit dem TLF und VF aus. Am Einsatzort angekommen stelle sich heraus, dass es sich um einen Flurbrand eines Getreidefeldes handelt. Die Mannschaft des TLF´s verhinderte im Erstschlag ein Übergreifen der Flammen auf den angrenzenden Wald. Die Mannschaft des VF´s baute zusammen mit der FF Kasten eine Relaileitung von dem in der Nähe liegenden Teich auf. Mit dieser konnte eine Wasserversorgung für den Wasserwerfer der FF Kasten sichergestellt werden. Durch das Rasche eingreifen, war das Feuer schnell unter Kontrolle.
 
Im zweiten Schritt wurde mittels der Straßenreinigungseinrichtung des TLF der FF Stössing und einem Güllefass Wasser auf dem gesamten Feld aufgebracht. Zum Schluss, nachdem Brand aus gegeben werden konnte, wurden die verbrannten Überreste durch den Grundeigentümer in den Boden eingearbeitet.
 
Eingesetzte Kräfte: Freiwillige Feuerwehr Kasten, Freiwillige Feuerwehr Stössing, Freiwillige Feuerwehr Fahrafeld, Rotes Kreuz Böheimkirchen, Polizei
Eigen eingesetzte Kräfte: TLF, VF, 13 Mann, 2 Stunden
 
  • Flurbrand am 29. Juni_2
  • Flurbrand am 29. Juni_3
  • Flurbrand am 29. Juni_4
  • Flurbrand am 29. Juni_1

Fahrzeugbergung in Furth am 19. Juni

Um 14:51 wurden wir von der BAZ St. Pölten während unseren Aufbauarbeiten für das FF Fest zu einer Fahrzeugbergung in Furth alarmiert. Am Einsatzort angekommen stellte sich heraus, dass ein Milchtransporter von einem unübersichtlichen Parkplatz Richtung Böheimkirchen starten wollte. Ein nachkommender PKW konnte noch rechtzeitig bremsen, ein zweiter nachkommender PKW konnte jedoch nicht mehr anhalten und kollidierte mit dem PKW vor ihm.
Eine Person wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH St. Pölten eingeliefert.
Unsere Aufgabe bestand darin, die Unfallstelle abzusichern, den verunfallten PKW mittels Seilwinde des TLF von der Straße zu bergen und anschließend die Straße zu reinigen.
 
Eingesetzte Kräfte: Rotes Kreuz mit 2 Fahrzeugen, Polizei
Eigens eingesetzte Kräfte: TLF, VF, MTF, 7 Mann, 45 Min
 
  • Fahrzeugbergung am 19. Juni_2
  • Fahrzeugbergung am 19. Juni_1

Küchenbrand in Böheimkirchen am 29. April

Um 20:40 wurden wir von der BAZ St. Pölten zu einem Küchenbrand in Böheimkirchen alarmiert. Dadurch, dass zum Zeitpunkt der Alarmierung die monatliche Chargensitzung stattgefunden hat, konnte das TLF innerhalb einer Minute zum Einsatzort ausrücken. Während der Anfahrt zum Einsatzort wurde durch die Einsatzleitung Böheimkirchen bekannt geben, dass der Brand durch den Wohnungseigentümer selbst gelöscht wurde. Somit konnten wir nach Rücksprache mit der Einsatzleitung Böheimkirchen nach wenigen Minuten wieder einsatzbereit einrücken.
 
Eingesetzte Kräfte: TLF, 6 Mann, 20 Minuten

Fahrzeugbergung in Plosdorf am 29. April

Um 18:34 wurden wir von der BAZ St. Pölten zu einer Fahrzeugbergung in Plosdorf alarmiert. Am Einsatzort angekommen stellte sich heraus, dass ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen ist und sich im Gestrüpp festgehangen hat.
Der Fahrer des Fahrzeuges konnte sich selbst aus der misslichen Lage befreien. Sodass eine gefahrlose Bergung des Fahrzeuges möglich war, mussten wir zuerst das Gestrüpp rund um das Fahrzeug entfernen, anschließend konnten wir das Fahrzeug mittels der elektrischen Seilwinde bergen.
 
Eingesetzte Kräfte: TLF, MTF, 9 Mann, 1 Stunde
 
  • Fahrzeugbergung am 29. April_1
  • Fahrzeugbergung am 29. April_3
  • Fahrzeugbergung am 29. April_4
  • Fahrzeugbergung am 29. April_2

Brandverdacht am 17. April

Um 17:02 wurden wir von der BAZ St. Pölten zu einem Brandverdacht in Plosdorf alarmiert. Da der Brandverdacht durch einen Passenten der BAZ St. Pölten ohne genau Angabe einer Einsatzadresse gemeldet wurde, mussten wir vorerst Plosdorf erkunden. Nach Rücksprache mit der BAZ St. Pölten, Polizei und dem Melder konnte das Gebiet auf Reith eingeschränkt werden. Weiters wurde uns mitgeteilt, dass es sich evtl. um einen Kaminbrand handelt.
Dadurch, dass es sich hierbei nicht um unser Einsatzgebiet handelt, wurde die zuständige Feuerwehr Böheimkirchen - Markt hinzugezogen. Am Einsatzort angekommen rüstete sich ein Atemschutztrupp aus, um die Lage zu erkunden. Nach einer ersten Erkundung durch den Atemschutztrupp konnte Entwarnung gegeben werden. Sodass endgültig Entwarnung geben werden konnte inspektierte ein Atemschutz-Trupp der Feuerwehr Böheimkirchen Markt inkl. Wärmebildkamera den Kamin. Weiters wurde als Kaminexperte die Firma Fuchs hinzugezogen. Nach rund 45 Minuten konnten beide Feuerwehren wieder einsatzbereit einrücken.

Eingesetzte Feuerwehren: FF Böheimkirchen - Markt, FF Böheimkirchen Ausserkasten Furth

Eigen eingesetzte Kräfte: TLF, MTF, 8 Mann, 1 Stunde

  • Brandverdacht am 17. April_1
  • Brandverdacht am 17. April_2

Seite 1 von 2

Freiwillige Feuerwehr Ausserkasten - Furth
Ausserkasten 41
A-3072 Kasten